Im Gegenstandsportal stellen wir unsere Unterrichtsgegenstände vor. Aufgrund der Vielfalt haben wir diese teilweise zu Clustern zusammengefasst.

Kaufmännische Fächer

 

Betriebswirtschaft

Du möchtest einen neuen Laptop kaufen? Wie man mehrere Angebote vergleicht und dann dasjenige auswählt, das das beste Preis-Leistungsverhältnis aufweist, lernt man in Betriebswirtschaft. Worauf man bei einer Bestellung im Internet aufpassen muss und was man macht, falls der Laptop kaputt ist und wie man ein Reklamationsschreiben verfasst, damit man zu seinem Recht kommt, lernt man ebenso. 

In Betriebswirtschaft beschäftigt man sich auch damit, woher das Geld kommt, um eine große Anschaffung finanzieren zu können und wie man das Geld anlegen kann, das übrig bleibt.  

Interessant ist auch die Sichtweise des Laptop-Herstellers. Dieser kann die Rohstoffe, die in einem Laptop stecken, auf der ganzen Welt kaufen. Er braucht zur Produktion nicht nur Maschinen, sondern auch Arbeitskräfte. Und schließlich muss er Werbung machen, um seine Laptops an den Mann zu bringen.


Unternehmensrechnung und Controlling

Du möchtest einen neuen Laptop kaufen? In Unternehmensrechnung planen wir unsere Einnahmen und Ausgaben und sehen so, ob sich der Kauf eines Laptops finanziell überhaupt ausgeht. Wir lernen, wie die Rechnung für den Laptop aussehen und wie lange man diese aufbewahren soll.

Das Unternehmen, das den Laptop herstellt, muss den Preis für den Laptop festlegen. Die Rohstoffe dafür und die Mitarbeiter kosten einiges. Und schließlich möchte das Unternehmen auch einen Gewinn mit den verkauften Laptops machen. 

Die Mitarbeiter bekommen Gehälter für ihre Arbeit. Davon abziehen muss der Arbeitgeber Sozialversicherungsbeiträge und Steuern, d. h. was man brutto verdient, ist in Wirklichkeit netto weniger. Wie man besonders schlau ist und den Kaufpreis des Laptops von der Steuer absetzen kann, das bedeutet, dass man dann weniger Steuern zahlen muss, lernt man auch in Unternehmensrechnung.


Wirtschaftsinformatik

Unsere Welt ist digital, wohin man sieht. Vom Aufstehen bis zum Schlafengehen (und manchmal sogar im Schlaf! - man denke an alle möglichen Fitnesstracker) bist du auf der digitalen Spur.

Im Fach Wirtschaftsinformatik lernst du Programme anzuwenden, die du im normalen Office neben Word (das du im Fach OMAI perfektionierst) benötigst. In Microsoft Excel erreichst du dabei Expertenniveau – auch im Bereich Datenbanksysteme geht das Erlernte weit über Basiswissen hinaus.

Das Arbeiten in unserem großen Schulnetzwerk (mehr als 200 PCs) bereitet dich gut auf große Firmennetzwerke vor: Datenaustausch, Datensicherheit, Drucken, Clouds und Freigaben und natürlich heutzutage auch kollaboratives Arbeiten und Videokonferenzen. Also work in progress sozusagen. 
Wichtig ist uns dabei immer, dass bei der digitalen Bildung die Themen Urheberrecht, Datenschutz und Bildnisschutz nicht bloß leere Worthülsen bleiben, sondern verinnerlicht werden.


Officmanagment und angewandte Informatik

Möchtest du dir die Kernkompetenz, wie man professionell im Büro mit einem Computer umgeht, aneignen?

Unsere Schüler erlernen in OMAI die Programme, wie Word, PowerPoint, Publisherund Photoshop. Ebenso bekommen die Schüler eine fundierte Ausbildung im Internet, in der Cloud und sie werden für das Distance-Learning optimal vorbereitet und alles mit Blick auf das Berufs- und Privatleben. Alle digitalen Anwendungen basieren auf schneller professioneller Dateneingabe und daher legen wir großen Wert auf das Erlernen der Tastatur um schnell und beherrscht Texte eingeben zu können.


Recht

Im Unterrichtsgegenstand RECHT beschäftigen wir uns mit vielen spannenden Fragen des alltäglichen Lebens.
Wir schließen beispielsweise jeden Tag Verträge ab, Kaufverträge beim Einkaufen, Beförderungsverträge beim Benutzen öffentlicher Verkehrsmittel oder Mietverträge im Rahmen einer Wohnungssuche. Viele Menschen wissen nur wenig über die sich daraus ergebenden Rechte und Pflichten. In unserem Gegenstand werdet ihr dazu mehr lernen. Oder nehmen wir als Beispiel das Internet her. Im WorldWideWeb gelten verschiedene Rechte, an die man sich halten muss. Aus diesem Grund ist beim Umgang mit Daten im oder aus dem Internet Vorsicht geboten. Das Internet ist ein großes Speichermedium und ihr solltet daher wissen, was man darf und was man eher lassen sollte. Oder ihr werdet vielleicht demnächst einen Ferienjob absolvieren oder bald einen Nebenjob annehmen, um sich das Taschengeld aufzubessern. Wir klären, welche Art von Arbeitsverhältnissen ihr dabei eingehen werdet und welche Rechte und Pflichten auf euch zukommen werden.
Diese und weitere Fragen untersuchen und klären wir im Fach Recht!


Volkswirtschaft

Warum sind die Zinsen so niedrig? Was ist Inflation? Lassen sich Wirtschaftswachstum und Klimaschutz vereinbaren? Warum machen Staaten Schulden? Wie funktioniert die EU? 
Mit diesen Fragen motivieren wir die Jugendlichen, den Wirtschaftsteil einer Zeitung nicht nur zu lesen, sondern auch zu verstehen. Sie werden schließlich zu mündigen Erwachsenen, die fähig sind, sich Informationen zu beschaffen, kritisch zu analysieren sowie eine eigene Meinung zu wirtschaftlichen Fragestellungen zu entwickeln.

 

Persönlichkeitsbildung und Karriere

Persönlichkeitsbildung und soziale Kompetenz

Besonders in PBSK bemühen wir uns, dass die jungen Menschen, die zu uns kommen, selbstbewusste und selbstständige Jugendliche werden, die sich im Leben gut zurechtfinden. Tipps, wie man richtig und strukturiert lernt und sein Zeitmanagement in den Griff bekommt, sollen helfen, die Schule gut zu meistern. Eine gute Klassengemeinschaft, die uns sehr am Herzen liegt, damit sich unsere Schülerinnen und Schüler wohlfühlen, wollen wir durch Teamübungen stärken. Denn Teamfähigkeit und Kommunikationsfähigkeit sind heute auch im Berufsleben mehr denn je gefordert.


Business Behavior

Gerade im beruflichen Umfeld, natürlich aber auch im privaten Bereich, sind ein korrekter Umgang miteinander und ein angemessenes Benehmen wichtig. Richtiges Verhalten bringt Sympathie und damit Wettbewerbsvorteile. Wie man dies bei Präsentationen, in Verhandlungssituationen, bei Bewerbungen und bei geschäftlichen Meetings umsetzt, steht im Mittelpunkt des Faches Business Behaviour.


Bewegung und Sport

Sportwochen, Schitage, Schulturniere, unser hauseigenes Fitnessstudio und ein vielseitiges Bewegungsangebot – das bieten wir dir im Fach “Bewegung und Sport”. Dabei hast du die Möglichkeit neue Sportarten kennenzulernen sowie deine eigenen Kompetenzen zu verbessern.


Religion

Im Fach Religion geht es um die grundlegenden Fragen des Menschen: 
Wer bin ich? Woher komme ich? Was ist mir wirklich wichtig? Was macht mich glücklich?  Was gibt mir Halt in meinem Leben? Wie soll ich mich in schwierigen Situationen verhalten? Was erfüllt mein Leben mit Freude und Sinn? 
Wir suchen Antworten in unserer eigenen Tradition (röm.-katholisch, evangelisch, islamisch) und lassen uns auch von anderen Religionen und Denkweisen bereichern.


Ethik

Was brauche ich, um im Leben glücklich zu sein? Darf man Leben beenden, um Leid zu vermeiden? Ist es unsere Pflicht, mit der Umwelt sorgsam umzugehen und besitzen Tiere eigentlich auch Rechte?

Diese und ähnliche Fragen stellt sich die Ethik (griechisch taethika“, verinnerlichte Denk- und Handlungsweisen). In diesem Fach möchten wir euch unterschiedliche Themen der Ethik näherbringen, die euer Leben betreffen. Darüber hinaus wollen wir euch anregen, selber Fragen zu stellen, verschiedene Blickwinkel einzunehmen, Position zu beziehen und interessante Diskussionen und Projekte mit euch durchführen.

„Ethik ist die ins Grenzenlose erweiterte Verantwortung gegenüber allem, was lebt.“ - Albert Schweitzer. Lasst uns zusammen Verantwortung für uns, unsere Erde und für alle Lebewesen, die sich darauf befinden und für zukünftige Generationen übernehmen! Machen wir die Welt zu einem besseren Ort, denn  wenn wir es nicht tun, wer macht es dann!?

 

Sprachen und Kommunikation

Deutsch

Abwechslungsreich, vielfältig und spannend ist das Unterrichtsfach Deutsch.  
Uns Lehrkräften ist besonders wichtig, euch gezielt auf die Zentralmatura und das Berufsleben vorzubereiten. Eine gepflegte Ausdrucksweise, gute Kenntnisse in den Bereichen Sprachrichtigkeit und Rechtschreibung sind uns sehr wichtig, sie sind die Grundlage für gute Texte und ein sicheres Auftreten bei Bewerbungsgesprächen, Telefonaten, Kundengesprächen oder Präsentationen und nicht zuletzt für eure Diplomarbeit im vierten Jahrgang.  
 
Anhand von aktuellen Artikeln aus Zeitungen und Magazinen erarbeiten wir uns Einblicke in gesellschaftliche Probleme, in andere Kulturen und Lebenswelten, in Politik und Wirtschaft. Ihr lernt, Gespräche professionell und sprachsensibel zu führen, überzeugend in gehobener Standardsprache zu argumentieren. Auch vor Publikum zu sprechen und von Medien unterstützt zu präsentieren, gehört dazu. 
Die Beschäftigung mit Literatur aus unterschiedlichen Epochen, mit Kunst und Medien erweitert euer Allgemeinwissen. Exkursionen, Theaterbesuche und Hörbücher ergänzen das Programm. Allen Interessierten steht unsere schuleigene Bibliothek zum Schmökern und Verweilen zur Verfügung. 
Wer gerne in die Welt der Journalisten/innen eintauchen möchte, kann dies ab dem dritten Jahrgang im Ausbildungsschwerpunkt Journalismus tun.


Englisch einschließlich Wirtschaftssprache

Im Englischunterricht ist uns das Sprechen am allerwichtigsten, denn das brauchen unsere Schülerinnen und Schüler im Alltag und im Beruf am häufigsten. Dabei werden wir regelmäßig von Native Speakers aus den USA oder Großbritannien unterstützt, die uns hautnah von ihrem Land und ihrer Kultur berichten. Nach der gemeinsamen Wiederholung und Vertiefung von Basiswissen aus der Unterstufe, widmen wir uns hochinteressanten und abwechslungsreichen Themen aus dem Weltgeschehen (Diversität, Umweltschutz, etc). Unser Lehrbuch ergänzen wir daher laufend durch zusätzliche Übungsmaterialien und Inputs (Videos, Berichte etc) zu tagesaktuellen Themen, um gemeinsam am Puls der Zeit zu bleiben. Durch unseren vielseitigen Fremdsprachenunterricht werden unsere Schülerinnen und Schüler perfekt auf die Matura vorbereitet – egal ob schriftlich oder mündlich.


Spanisch

Spanisch ist nach Englisch und Chinesisch eine der meistgesprochenen Sprachen der Welt und ist auf vier Kontinenten zu hören.

Zu Beginn erarbeiten wir uns einen soliden Grundwortschatz und die Basisgrammatik, damit wir uns in Alltagssituationen (beim Einkaufen, im Restaurant, in der Schule, etc.) problemlos verständigen können. Wir lesen interessante Texte, hören SpanierInnen und LateinamerikanerInnen beim Sprechen zu, spielen Dialoge nach und erfahren Wissenswertes über Land und Leute. Da Spanisch nicht nur in Spanien, sondern auch in fast allen südamerikanischen Ländern gesprochen wird, erschließt sich uns eine große kulturelle Vielfalt.

Auch der Spaß kommt nicht zu kurz! Anhand von Sprachspielen, aktuellen Songs aus den Charts und Videos bringen wir Schwung in den Unterricht.

¡Bienvenidos al mundo del español!


Französisch

Oui, je parlefrançais! - Möchtest du das auch von dir sagen können?

Im Fach Französisch ist uns die mündliche Kommunikation sehr wichtig. Deshalb liegt im Unterricht unser Hauptaugenmerk darauf, dich auf verschiedenste Situationen in Alltag und Wirtschaft vorzubereiten. Unterstützt werden wir dabei von unseren Fremdsprachenassistenten, die dir authentisch, lebendig und in spielerischer Form ihre Kultur vermitteln. Eine Sprachreise nach Frankreich bringt dir das savoir-vivre (die Lebenskunst) der Franzosen näher und du kannst vor Ort das Gelernte anwenden und vertiefen. Facettenreiche, moderne und attraktive Lerninhalte erlauben einen spannenden Unterricht und eröffnen dir neue Horizonte!

 

Gesellschaft und Kultur

Politische Bildung und Geschichte

Beim Stichwort “Geschichte” denkst du an staubige Archive, Jahreszahlen und alte Bücher? Dabei bietet dieser Gegenstand doch so viel mehr! hrend wir uns in der 2.Klasse mit vielen spannenden Themen beschäftigen, die dir helfen sollen, z.B. das politische System in Österreich besser zu verstehen, führen uns die Unterrichtsstunden in den nächsten beiden Jahren auf eine abwechslungsreiche  Reise von der Urgeschichte bis zur Gegenwart, auf der wir natürlich auch aktuelle Ereignisse nicht außer Acht lassen.


Geografie (Wirtschaftsgeografie)

In diesem Gegenstand erwirbst du wirtschaftsgeografisches Wissen und spezielle Fertigkeiten, die die Grundlage für ein zeitgemäßes Handeln in Gesellschaft, Wirtschaft und Umwelt bilden. Wir beschäftigen uns mit wesentlichen Fragestellungen der Gegenwart und Zukunft.

In der IW-HAK werden die Lehrinhalte und Kompetenzen in englischer Sprache bzw. bilingual unterrichtet.


Internationale Wirtschaft- und Kulturräume

Das Ziel dieses Gegenstandes ist es, dir Kompetenzen zu vermitteln, die es dir ermöglichen, dich in einer vernetzten Welt zurechtzufinden. Wir beleuchten die heutige wirtschaftliche und gesellschaftliche Situation von Räumen und ihre geschichtliche Entwicklung. Dabei ist uns ein kritischer Standpunkt sehr wichtig.

Der Unterricht wird in der IW-HAK in englischer Sprache abgehalten. Bei einer möglichen mündlichen Prüfung im Rahmen der Reife- und Diplomprüfung wird im Zeugnis „Englisch als Arbeitssprache“ vermerkt.

Mathematik und Naturwissenschaften

Mathematik und angewandte Mathematik

Im Unterrichtsfach Angewandte Mathematik lösen wir handlungsorientierte mathematische Aufgabenstellungen. 

Zunächst wird das Basiswissen, das in der Unterstufe erworben wurde, im ersten Jahrgang wiederholt und gefestigt. In den folgenden vier Jahren werden diese Kompetenzen durch spannende mathematische Fallbeispiele aus den Bereichen Wachstums- und Abnahmeprozesse, Finanzmathematik, Geometrie und Trigonometrie, Differential- und Integralrechnung sowie Statistik und Wahrscheinlichkeitsrechnung erweitert.

Da uns eine enge Zusammenarbeit unter den Mathematiklehrkräften sehr wichtig ist, werden Schularbeiten pro Jahrgang klassenübergreifend zum selben Termin abgehalten.

Durch unsere fundierte und abwechslungsreiche mathematische Ausbildung wirst du bestens auf die Zentralmatura vorbereitet.


Naturwissenschaften

Im Fach Naturwissenschaften tauchst du ein in die Welt der Biologie, Physik und Chemie. Dabei beschäftigen wir uns sowohl mit den kleinsten Lebewesen, die wir uns im Mikroskop anschauen, dem Aufbau der Stoffe in der Chemie als auch mit den großen physikalischen Zusammenhängen. In unserem neuen NAWI-Saal haben wir beste Voraussetzungen, um immer wieder neue Versuche und Experimente durchführen zu können, bei denen du in die Rolle des Naturwissenschaftlers schlüpfen kannst.


Technologie, Ökologie und Warenlehre

In dem einjährigen Fach Technologie, Ökologie und Warenlehre in der Abschlussklasse, vor der Matura, lernst du dein bisher erlangtes naturwissenschaftliches Wissen vernetzt und praxisorientiert anzuwenden. Es werden aktuelle Umweltthemen – von Klimawandel bis hin zu erneuerbarer Energie – diskutiert So setzen wir uns mit Nachhaltigkeit genauso wie mit ökologischem Wirtschaften auseinander.

Übungsfirma

Vielleicht hast du dich schon einmal gefragt, wie es in einem Unternehmen abläuft. 

In der HAK gibt es dazu ein eigenes Fach – nämlich die Übungsfirma.

Dieses Fach hast du in der 4. Klasse und somit schon 3 Jahre betriebswirtschaftliche Ausbildung hinter dir. Dein ganzes Wissen wirst du in der Übungsfirma anwenden, denn: praktisches Arbeiten steht hier im Vordergrund.

In einem fiktiven Unternehmen, das wir mit Partnern aus der realen Wirtschaft gegründet haben, hast du die einmalige Möglichkeit, betriebliche Abläufe realitätsgetreu kennenzulernen. Wir sind mit unseren Übungsfirmen in verschiedenen Branchen tätig und verkaufen unsere Produkte auf nationalen und internationalen Übungsfirmenmärkten.

Das alles wird nicht in deinem Klassenzimmer stattfinden, sondern in eigenen Räumlichkeiten, in denen kleine Abteilungsnischen eingerichtet sind. In einer dieser Abteilungen wirst du dann arbeiten.

 

Marketing und Eventmanagement

Marketing und EventmanagementOb Markteinführung eines neuen Produktes, Organisation einer Jubiläumsgala, einer Messeteilnahme oder eines sonstigen Events – all diese Aktivitäten erfordern erfolgreiches Eventmarketing mit entsprechendem Hintergrundwissen und professionelles Management. Als Eventmanager benötigst du universelles Wirtschaftswissen und Kreativität, denn zu deinen Aufgaben zählen die Planung, Organisation und Inszenierung sowie Nachbereitung von Events und PR-Projekten, wie beispielsweise Messen und Kongresse.

Lernziele und Inhalte des Ausbildungsschwerpunkts

Die Inhalte unseres Ausbildungsschwerpunktes reichen von Marktforschung, Medien- und Öffentlichkeitsarbeit, Sponsoring, Werbung, Pflege der Kontakte zu Kunden bis zur Entwicklung von Marketing- und Eventkonzepten und der Durchführung von Events.

Berufsfelder und Perspektiven

Durch die praxisorientierte Ausbildung schaffen wir für unsere Schüler eine sehr gute Ausgangsbasis für die verschiedenen Marketing- und Eventberufe. 

 

 

 

 

 

Management und Controlling

Management und ControllingDas Unternehmen ist wie ein Schiff, das durch das Meer der Wirtschaft fährt. Das Management (Kapitän) überwacht die Mannschaft und bestimmt den prinzipiellen Kurs der Reise. Die Buchhalter/-innen schauen nach hinten und beschreiben den bereits zurückgelegten Weg. Der/Die Controller/-in hingegen ist Steuermann/-frau, steht ganz vorne und schaut, wie die Fahrt weitergehen kann. Er/Sie setzt gemeinsam mit dem Management Ziele und findet Strategien, um diese Ziele zu erreichen.

Lernziele und Inhalte des Ausbildungsschwerpunkts

Unsere Schülerinnen und Schüler lernen anhand von konkreten Problemstellungen praxisorientierte Lösungen zu erarbeiten. Im Vordergrund stehen Planen und Steuern. Die Vergangenheit wird analysiert, um Erfolgspotenziale für die  Zukunft zu erkennen. Bilanzen werden nicht nur erstellt, sondern mit Hilfe von Kennzahlen auch interpretiert. Wir arbeiten dabei sogar auch mit echten Unternehmensdaten. Frühwarnsysteme werden erarbeitet, um dadurch Unternehmenskrisen zu vermeiden. Schülerinnen und Schüler lernen, dass mittels Finanz- und Liquiditätsplanung die Zahlungsfähigkeit eines Unternehmens gesichert und durch Kostenüberwachung der Erfolg des Unternehmens erhöht werden kann. Investitionen werden beurteilt und Entscheidungen vorbereitet. Im Bereich „Reporting“  werden Informationen optisch ansprechend aufbereitet und für das Management (die Lehrkräfte) bereitgestellt. Grundbegriffe der internationalen Rechnungslegung ergänzen die Ausbildung.   Unsere zukünftigen Controllerinnen und Controller sollen das ganze Unternehmen im Blick haben und interne Zusammenhänge im gesamten Betrieb verstehen.

Berufsfelder und Perspektiven

Die Berufsaussichten für unsere Absolventen/-innen in den verschiedensten Branchen sind als Controller/-innen, aber auch als Bilanzbuchhalter/-innen ausgezeichnet, denn gerade in schwierigen Zeiten wird es für ein Unternehmen immer wichtiger Controller/-innen an ihrer Seite zu haben.   Controller/-innen haben krisensichere Positionen mit hohen Gehältern. Aufstiegschancen bis ins Topmanagement sind gegeben.   Unsere Absolventen/-innen haben außerdem die besten Voraussetzungen für ein Studium an Wirtschaftsuniversitäten und z. B. an der FH Steyr im Studiengang für Controlling, Rechnungswesen und Finanzmanagement. Mit den dortigen Professoren arbeiten wir bereits im Ausbildungsschwerpunkt zusammen.

 

Journalismus

JournalismusDer/die Journalist/in ist neugierig, an allem interessiert, wittert überall eine Story, möchte immer up to date sein und auch seine/ihre Leser, Hörer und Zuseher mit Neuigkeiten versorgen. Er/sie möchte den Dingen auf den Grund gehen und sein/ihr bevorzugtes Satzzeichen ist das Fragezeichen. Ein Journalist oder eine Journalistin hat auch keine Scheu im Umgang mit Menschen und Fakten.

Lernziel und Inhalte

In einem ersten Durchgang erlernen die Schüler/innen die Grundlagen verschiedener journalistischer Darstellungsformen wie Nachricht, Bericht, Reportage, Interview, Feature und Kommentar, und zwar immer in der praktischen Ausführung: Prinzipien für Artikelgestaltung, Gesprächsführung und Recherche. Daneben wird auch an einer Verbesserung der Aussprache und visuellen Präsentation gearbeitet. Materialsammlung in Form von Straßenbefragungen, Einzelinterviews und Veranstaltungsbesuchen werden ebenfalls laufend eingebaut. In der Unterrichtsarbeit steht die Kreativität im Vordergrund, Sprachrichtigkeit wird verbessert, wird aber in die Note nicht einbezogen. Als Grundlage für die Benotung dient nur die Aktivität im Unterricht, daher wird auf Tests und Prüfungen verzichtet. Hingegen wird verstärkt auf Praxis, z.B.  in Zeitungsredaktionen, Wert gelegt.

Berufsfelder und Perspektiven

Der Unterricht soll eine solide Grundlage bilden für ein weiteres  Studium an der Universität oder Fachhochschule. Die Einstiegsanforderungen für die Spezialausbildung werden  im Unterricht erarbeitet und alle Texte können zur Vorlage bei Aufnahmeprüfungen verwendet werden.  

 

 

Sportmanagement

SportmanagementWenn du sportbegeistert bist und gerne deine Fitness trainierst, wenn dich die Organisation von Sportveranstaltungen oder die Führung eines Sportvereins interessiert, dann entscheide dich für den Ausbildungsschwerpunkt Sportmanagement. Zusätzlich hast du hier die Möglichkeit zur Ablegung der Staatlichen Prüfung zum Fitnessinstruktor durch unsere Kooperation mit der Bundessportakademie (BSPA) Linz.

Sporttechnischer Schwerpunkt Inhalte

Grundzüge der Sportbiologie (Anatomie, Physiologie), Bewegungslehre und Biomechanik. Wir vermitteln auch Trainingslehre und Didaktik, wodurch du befähigt wirst, Trainingspläne nicht nur für dich selbst zu erstellen, sondern Fitnessbegeisterte bei ihrem Training auch richtig anzuleiten. Das im Sportmanagement gelernte Theoriewissen kannst du beim Training im schuleigenen Fitnesscenter gleich anwenden. Diese Inhalte bereiten dich auch auf staatlich anerkannte Prüfungen im Fitnessbereich und auf ein Physiotherapie-Studium vor.

Betriebswirtschaftlicher Schwerpunkt

Im Bereich Eventmanagement lernst du, Sportveranstaltungen zu planen, zu organisieren und durchzuführen, aber auch zu evaluieren. Sportsponsoring, Werbung, Medien- und Öffentlichkeitsarbeit von Sportvereinen, Vereinswesen, Vereinsführung und Vereinsrecht sind weitere Kernpunkte unserer Ausbildung. Projekte (z. B. Sportfest), Exkursionen, Lehrausgänge und die Zusammenarbeit mit Fachleuten aus der Praxis machen den Unterricht noch viel spannender.

Berufsfelder und Perspektiven

Arbeiten in einem Fitnessstudio (idealer Nebenjob z.B.  während eines Studiums) wird möglich.  In Kombination mit der Unternehmerprüfung, die durch die Reife- und Diplomprüfung an unserer Schule abgelegt wird, kann man sich sogar mit einem Fitnessstudio selbstständig machen. Wir bieten zudem die beste Vorbereitung für eine leitende Tätigkeit in einem Sportverein und für ein Sportstudium sowie eine gute Basis für Berufe im Gesundheitswesen und Tourismus.  

 

Seminare

Umweltmanagement

umweltmanagementDu bist zukunftsorientiert, interessierst dich für Umweltfragen und möchtest  einen detaillierteren Einblick bekommen und später dein erworbenes Wissen im Beruf anwenden? Dann bist du hier auf dem richtigen Weg!

Lernziele und Inhalte

  • Wie kann ich die Zukunft unseres Planeten mitgestalten
  • Vertiefung der naturwissenschaftlichen Grundlagen
  • Ökonomische, ökologische, soziale und rechtlichen Aspekte
  • „Der nachhaltigkeitsorientierte Konsument“ und "nachhaltige Unternehmensführung"
  • Betriebliche Umweltwirtschaft und umweltgerechte Produktion
  • Abfallwirtschaft (Waste Management): Abfallwirtschaftskonzept und -gesetz; elektronisches Datenmanagement; ev. Zusatzqualifikation: Abfallbeauftragter
  • Klimawandel und erneuerbare Energie
  • Umweltpolitik (bezogen auf Österreich, die EU, die Welt; Präventivdenken), Umweltprogramme (ÖKOLOG; Ökoprofit), Umweltmanagementsysteme (EMAS, ISO 14001)
  • Footprint, Fair Trade
  • Öko-Controlling (Umwelt-Informations- und Controlling-System; Umweltkosten; Life-Cycle-Analysis, Input-Output-Analyse; Öko-Audit und Öko-Bilanz, Kennzahlen)

Berufsfelder und Perspektiven:

  • Beratungsunternehmen
  • Energieversorgungsunternehmen,
  • Energieagenturen und –konzerne
  • EU-Institutionen, UN-Institutionen
  • Facility-Management
  • Industrie (Umwelt-Controlling, Umweltbeauftragter)
  • Kommunalverbände und -verwaltungen
  • Nationale und internationale Forschungseinrichtungen
  • Öffentliche Hand, KMUs Planungsbüros mit umweltbezogenen Aufgaben
  • Stadt- und Regionalplanung Umweltbehörden
  • Wirtschaftsverbände
  • Bankwesen: Geldanlagen mit ökologischer Ausrichtung
  • Finanzierung von Investments im alternativökologischen Wirtschaftsbereich

Kommunikation und Mediation

Kommunikation und MediationFachwissen allein reicht heute in der Wirtschaft nicht mehr aus, um die beruflichen Herausforderungen zu bewältigen. Sogenannte „Life Skills“, wie diplomatisches Geschick, taktvolles Benehmen, sprachliche Flexibilität und spontanes Einfühlungsvermögen werden immer mehr zu Erfolgsfaktoren für Berufseinstieg und spätere Karrierechancen. Wir bieten auf Grund der Nachfrage nach kommunikativen und mediativen Zusatzqualifikationen dieses innovative und arbeitsmarktorientierte Seminar an.  Besonderes Augenmerk wird auf Persönlichkeitsentwicklung, sozialpsychologische und managementbezogene Fertigkeiten, Teamverhalten und Konfliktmanagement sowie Moderationstechnik und Verhandlungsführung gelegt. Ein besonderer Schwerpunkt ist, den Schülerinnen und Schülern die Grundlagen der Supervision und Mediation zu vermitteln.

Lernziele und Lerninhalte

Unsere Schülerinnen und Schüler lernen nicht nur elementare Gesetzmäßigkeiten der verbalen und nonverbalen Kommunikation kennen, sondern wir beschäftigen uns auch intensiv mit den Prinzipien der gewaltfreien Kommunikation nach Rosenberg. Im Bereich des Konfliktmanagements befassen wir uns mit Konfliktarten, der Vermeidung der Konflikteskalation und Methoden der Konfliktbewältigung. Bei der Mediation beschäftigen wir uns mit den Voraussetzungen mediativer Tätigkeit, der Allparteilichkeit und den einzelnen Phasen der Mediation. Dabei werden verschiedene Tools („Werkzeuge“) eingesetzt - wie aktives Zuhören, Empathie und das Umformulieren von verletzenden oder provozierenden Aussagen in eine für den Konfliktbewältigungsprozess förderliche Sprache. Zusätzlich lernen die Schülerinnen und Schüler ihr eigenes Verhalten im Konfliktfall besser zu verstehen und zu steuern. Unsere Absolventinnen und Absolventen des Seminars werden im Unternehmen Gruppenprozesse erkennen und Konfliktlösungskompetenz anbieten können.

Berufsfelder und Perspektiven

Die global vernetzte Wirtschaft hat erkannt, dass Kommunikations- und Konfliktlösungskompetenz wesentliche Faktoren des Unternehmenserfolgs darstellen. Daher sind die Berufsaussichten unserer Absolventinnen und Absolventen mit diesen Zusatzfertigkeiten in den verschiedensten Berufsfeldern hervorragend. In Zeiten zunehmender Migration sind vermittelnde Fähigkeiten immer mehr gefragt. Somit bietet sich aufgrund der kaufmännischen Grundausbildung und der psychosozialen Zusatzkompetenzen ein breites Berufsfeld – von Beratungs- und Betreuungseinrichtungen über interkulturelle Arbeit bis zur professionellen Konfliktmediation. Mit diesen persönlichkeitsstärkenden Fertigkeiten sollte einem Aufstieg ins Topmanagement nichts im Wege stehen. Zudem bietet sich ein Studium an der FH Kärnten für Mediation & Konfliktmanagement an.  

Sozialmanagement

SozialmanagementAls Voraussetzung für eine erfolgreiche Schullaufbahn, für einen erfolgreichen Berufseinstieg und spätere Karrierechanden ist heute vermehrt „Soziale Kompetenz“ – wie z.B. Teamfähigkeit, Kooperation, Motivation, Konfliktfähigkeit und Kommunikationsfähigkeit – gefragt.  

Im Seminar Sozialmanagement werden diese Kompetenzen in den Vordergrund gestellt, um später die steigenden beruflichen Herausfordenerungen bewältigen zu können. Aber auch das Fachwissen kommt dabei nicht zu kurz, da wir uns ebenfalls mit betriebswirtschaftlichen Aspekten von Non-Profit-Organisationen und der Sozialwirtschaft beschäftigen.

Lernziele und Inhalte

Unsere Schülerinnen und Schüler sollen sich mit verschiedenen Sozialberufen und deren Aufgabenbereichen auseinandersetzen und Verständnis für die Fragen und Anliegen der Sozialarbeit entwickeln. Dabei werden auch praktische Methoden der Sozialarbeit angewandt. Im Zuge dessen beschäftigen wir uns mit unterschiedlichen sozialen Einrichtungen und legen dabei unseren Fokus auf inhaltliche Kernthemen wie Organisation, Management, Personalwesen und Finanzierung. Zudem lernen unsere Schülerinnen und Schüler im Rahmen von Projekten Konzepte für Sozialprojekte zu entwickeln.

Berufsfelder und Perspektiven

Mit diesem Seminar erhalten unsere Absolventen und Absolventinnen zusätzliche Qualifikationen für leitende Positionen im Gemeinde- und Stadtmarketing, bei Behörden und Verbänden, in Non-Profit-Organisationen, in sozialen Einrichtungen und im Wellness-, Sport- und Kulturbereich.

Mediendesign

MediendesignNeue Medien prägen den Berufsalltag unserer Absolventen. Die Herstellung und Gestaltung von Medien ist heute eine wichtige Fertigkeit, welche in vielen wirtschaftlichen Bereichen nachgefragt wird. In diesem Seminar wird die Planung und Realisierung multimedialer Inhalte praktisch erarbeitet.

Lernziele und Inhalte des Seminars

Anhand konkreter Fallbeispiele lernen unsere Schüler multimediale Arbeiten zu produzieren. Grundlagen der Fotografie sowie der Bildbearbeitung finden sich ebenso im Lehrplan wie die Gestaltung ansprechender Kurzfilme. Einen weiteren Schwerpunkt bildet die Gestaltung stylischer Webseiten. In diesem Bereich werden grundlegende Fähigkeiten vermittelt, aber auch moderne Content Management Systeme eingesetzt.

Berufsfelder und Perspektiven

Die ständige Veränderung und Weiterentwicklung im Bereich neuer Medien bringt laufend neue Berufsfelder. Mit der breit angelegten Grundausbildung in Mediendesign sind unsere Absolventen für die Anforderungen in diesem Bereich gerüstet. Gepaart mit der kaufmännischen Ausbildung der Handelsakademie liegen die zukünftigen Tätigkeitsfelder im Bereich neuer Medien, dem Marketing sowie der Webproduktion. Außerdem verfügen unsere Absolventen über gute Voraussetzungen für weiterführende Studien in diesen Bereichen.

Seminar Mediendesign

Freifächer

Ihr könnt aus folgendem Freifächerangebot wählen:

LateinLatein

Mit dem Besuch des Freifachs Latein erwirbst du das kleine Latinum, das für viele Studienrichtungen Voraussetzung ist (z.B. Jus, Medizin und Sprachen). Latein ist die Basis für Spanisch und Französisch und hilft dir auch, Fremdwörter zu verstehen.  Für sprachenbegeisterte Jugendliche, die sich in die Zeit der alten Römer zurückversetzen wollen, bietet sich Latein als Zusatzqualifikation an.
 

ItalienischItalienisch

Italien ist unser Nachbarland, in das wir nicht nur auf Urlaub fahren, sondern das mit dem Österreich auch intensive Wirtschaftsbeziehungen pflegt. Darum kannst du, wenn du das Freifach Italienisch besuchst, nicht nur die richtige Pizza bestellen, sondern hast auch in international tätigen Unternehmen verbesserte Jobchancen. 

 

SAPSAP

Du hast beste Jobchancen, wenn du den Freigegenstand SAP besuchst, denn du bekommst ein Original-SAP-Teilnahmezertifikat für deine Bewerbungsmappe. SAP ist einer der weltweit führenden Anbieter von Unternehmenssoftware und Dienstleistungen und bietet eine All-in-one-Lösung für die Steuerung aller Unternehmensprozesse. SAP wird von der Mehrzahl der Großunternehmen eingesetzt und ist auch bei KMU im Vormarsch. Im Freifach lernst du vor allem den Umgang mit dem Modul FI (Financial Accounting) und bekommst einen Einblick in die Module MM (Materials Management) und SD (Sales and Distribution).
 

SchreibwerkstattSchreibwerkstatt und Medienarbeit

Wenn du gerne journalistisch und gestalterisch tätig bist, kannst du in der Schreibwerkstatt dein kreatives Talent einsetzen. Du erfährst jede Menge über Medienarbeit, darfst recherchieren, schreiben, fotografieren und lernst den Umgang mit Adobe Indesign. In der Schreibwerkstatt wird jedes Jahr gemeinsam das hakbook (eine Kombination aus individuellem Schülerkalender und Jahresbericht) erstellt. 
 

PeersPeers für Mediation

Wenn du dich bei den Peers engagierst, lernst du Methoden, um Konflikte zwischen Gleichaltrigen aufzuarbeiten und zu lösen. Deine Fähigkeiten als Mediator/in kannst du dann im Schulleben, im Privatleben oder auch im späteren Berufsleben gut einsetzen. Du erlebst bei den Peers mehrere Workshops in Litzlberg am Attersee und nimmst an Exkursionen wie z.B. zur Drogenberatungsstelle teil. Bei den Peers und kannst du deine soziale Kompetenz verbessern und unter Beweis stellen.

 

PsychologiePsychologie

Interessierst du dich für die Kunst, Menschen einzuschätzen und zu lenken und möchtest du gerne seelischen Vorgängen auf den Grund gehen, besser verstehen, wie Menschen denken, fühlen und handeln? Filme, Rollenspiele und Diskussionen, aber auch Grundlagen der unterschiedlichen psychologischen Theorien machen den Psychologieunterricht abwechslungsreich und spannend.

 

PhilosophiePhilosophie

Gibt es eine objektive Wahrheit? Was ist gut, was ist böse…? Wenn du über den Tellerrand hinausblicken und Antworten auf philosophische Fragestellungen und aktuelle Themen bekommen willst, ist das Freifach Philosophie genau das Richtige für dich. Du kannst deine Ideen in den Unterricht einbringen und philosophische Diskussionen „anzetteln“. Welche Theorien bekannte Philosophen zu diesen und anderen Fragestellungen entwickelt haben, lernst du natürlich auch.Das Absolvieren des Philosophischen Einführungsunterrichts ist für viele bildungs-, geistes- und sozialwissenschaftliche Studienrichtungen eine gute Voraussetzung.

 

Terminvorschau

21. Sep 2021
Schriftliche RDP BFK, Abschlussprüfung ÜFA
23. Sep 2021
Schriftliche RDP Deutsch (HAK) und Abschlussprüfung Deutsch (HAS)
04. Okt 2021
Teilbeurteilungskonferenz RDP/AP um 14:00, Bis 8:00 Abgabe der korrigierten schriftlichen Arbeiten
06. Okt 2021
Messe Jugend und Beruf
08. Okt 2021
Abgabe der alten Kataloge