HAK-Schüler führen Regie

iPuttel - PremiereAm 16. Mai 2013 fand um 18 Uhr die Premiere des Filmes „iPuttel“ im alten Schl8hof statt. Der Film wurde im Rahmen eines Schulprojektes der 4. E der HAK I Wels unter Betreuung des erfolgreichen Regisseurs Gerhard Paukner realisiert. Geschrieben, gedreht, gespielt und zu guter Letzt organisiert wurde durchwegs von den 22 Schülern und Schülerinnen.

 

„iPuttel“ handelt von dem Waisenkind Penelope, das für die böse Stiefmütter und die Stiefschwestern Viren von den PCs entfernen muss. Eines Tages nimmt das Mädchen an einem Gewinnspiel im Internet teil und gewinnt ein neues iPhone 5. Um das zu feiern geht sie mit ihrer besten Freundin Fee (Felizitas) in das angesagte Lokal Marlon aus und lernt den charmanten Freund des Ex ihrer Stiefschwester kennen. Als sie später nach Hause muss, vergisst sie ihr neues Handy auf der Bar. Leon findet es und organisiert gleich eine Suchaktion nach der hübschen iPhone-Besitzerin auf Facebook. Doch als Penelopes Stiefschwestern das lesen, gestalten sie gleich einen raffinierten Plan um dem jungen Glück einen Strich durch die Rechnung zu machen.

Das Ende kommt jedoch ganz anders als in anderen Aschenputtelfilmen.

Die Zuschauer wurden mit Sekt und Snacks herzlich empfangen. Nachdem sich alle zu ihren Plätzen begeben hatten, wurde die Präsentation des Filmes von Kristina Dotter und Theresa Schobesberger moderiert. Der Direktor, der dieses Projekt ermöglichte, hielt eine Rede sowie Gerhard Paukner, der seit 15 Jahren neben seinem Dasein als Regisseur in Amerika, mit verschiedenen Klassen zusammenarbeitete, verkündete, dass der Film „iPuttel“ mit der 4. E eines seiner letzten Projekte gewesen sei. Danach konnte der Film endlich gezeigt werden. Am Schluss wurde viel geklatscht und gejubelt. Die Zuschauer waren hin und weg von dem modernen Märchen.