Schülerparlament

SchülerparlamentAm 5. März fand in der Fachhochschule Wels das dritte Schülerparlament (SIP) der HAK 1 Wels statt. Ein Schülerparlament dient dazu, Schülern und Schülerinnen Demokratieverständnis und kritisches politisches Bewusstsein zu vermitteln. 

Es ist in seiner Form durchaus mit dem regulären Parlament vergleichbar. Schüler und Schülerinnen können Anträge zu Problemen stellen, die in der Schule bereinigt werden sollen. Danach werden diese Anträge zur allgemeinen Diskussion gestellt, und am Ende jedes Tagesordnungspunktes wird darüber abgestimmt.
"Wenn ein Problem mehrheitlich als solches erachtet wird, ist es Aufgabe von uns Schülervertreterinnen und Schülervertretern, sich darum zu kümmern, dass auch tatsächlich etwas geschieht", sagt Kristina Dotter, Schulsprecherin der HAK 1 Wels.
Dieses Mal war sogar die Landesschülervertretung in der Person von Simon Seher beim Schülerparlament anwesend.
Im Rahmen der Veranstaltung kam auch die FH selbst zu Wort und stellte sich und ihre Möglichkeiten den potenziellen zukünftigen Studenten vor.
„Das Schülerparlament ist ein positives Beispiel für den engagierten Einsatz unserer Jugendlichen für die Schule. Wir wollen damit den Schülerinnen und Schülern auch eine Plattform geben, demokratische Spielregeln zu erlernen“, meint Direktor Alois Hochreiner, dem die gute Zusammenarbeit mit der Schülervertretung ein großes Anliegen ist.